Authentic Movement als fortlaufendes Modul

Im Mittelpunkt der praktischen Durchführung steht die aufmerksame und achtsam begleitende Beziehung eines Gegensatzpaares – „Mover“ (Bewegende) mit geschlossenen Augen und „Witness“ (Zeuge) – welches die Erfahrungen innerhalb der Bewegungssequenzen in einem wertfreien und nicht interpretierenden, verbalen Austausch miteinander teilt.

Unterstützt durch weitere tanztherapeutische Interventionen können verschüttete Erinnerungen über die authentische Bewegung wiederbelebt werden. Es kommt zur Schulung und Erweiterung der Introspektions- sowie der verbalen und tänzerischen Ausdrucksfähigkeit. So ist dieses Modul auch als Fortbildung für im sozialen Bereich oder im Tanz tätige Menschen geeignet.

Start: voraussichtlich 2021
Leitung: Anna Pohlmann